Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Tag des Kaffees: 1. Oktober

Er ist tatsächlich das Lieblingsgetränk der Deutschen: Durchschnittlich trinken wir pro Jahr 165 Liter Kaffee. Das ist mehr als Wasser (140 Liter) oder Bier (107 Liter).


Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Ursula Heid

Diplom-Ingenieurin (Haushalts- und Ernährungs­technik)
26. September 2016
Bild: (c) Rob_Stark / clipdealer.com

Der erste Samstag im Oktober gilt weltweit als "Tag des Kaffees": Show-Röstungen, Verkostungen und Barista-Kurse werden geboten. Das Getränk hat überall viele Fans, auch aufgrund seiner Vielfalt: Kaffee wird in mehr als 70 Ländern angebaut, und in jeder Gegend variiert das Aroma.

Der Geschmack hängt unter anderem vom Boden, dem (Mikro-)Klima, der Pflege und der Höhe ab. Kaffee enthält mehr als 800 Aromen. Damit ist er eines der aromareichsten Lebensmittel. Viele davon wurden noch nicht isoliert. Daher lässt sich Kaffee noch nicht künstlich herstellen.

Dass das im Kaffee enthaltene Koffein Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit steigert, ist bekannt. Doch es soll auch die Stimmung heben: Durch den Genuss von Kaffee werden die körpereigenen "Wohlfühlhormone" Dopamin, Serotonin und die Endorphine verstärkt.

Wussten Sie, dass Kaffee auch kalt extrahiert werden kann? Beim sogenannten Cold Brew wird das Kaffeepulver über längere Zeit mit kaltem Wasser durchfeuchtet und dann langsam abgegossen. Das feine Kaffeekonzentrat kann pur oder als Zutat beispielsweise in Eiskaffee genossen werden. – Und auch mit Butter und Kokosnussöl schmeckt das Getränk: Bulletproof Coffee wird frisch gebrüht mit Butter und Kokosnuss gemixt. Das ergibt einen cremigen Kaffee.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) rät: Kaffee wirkt zwar in der Flüssigkeitsbilanz wie jedes andere Getränk. Wegen des enthaltenen Koffeins ist er jedoch ein Genussmittel und als Durstlöscher nicht geeignet. Bei Erwachsenen spricht aber nichts gegen den Genuss von drei bis vier Tassen pro Tag.

Während Schwangerschaft und Stillzeit sollten nicht mehr als 300 mg Koffein (drei Tassen) getrunken werden. Koffein wird über die Muttermilch vom Säugling aufgenommen. Um Schlafstörungen oder Bauchschmerzen zu vermeiden, empfiehlt sich der Kaffeegenuss direkt nach dem Stillen.




Bildquellen von oben nach unten: (c) Rob_Stark / clipdealer.com, (c) fbi1912 / sxc.hu, (c) hoerfunkerin / pixelio.de, (c) einzmedia / pixelio.de, (c) szakaly / clipdealer.com, (c) thanakorn / clipdealer.com, (c) epokrovsky / clipdealer.com, (c) tycoon751 / clipdealer.com, (c) oxyzay / clipdealer.com