Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Pikante Brotaufstriche – sind einfach gut drauf!

Spätestens bei der Auslandsreise fällt uns auf, dass in puncto Brotvielfalt die Deutschen Weltmeister sind. Genießen Sie diese Vielfalt mit abwechslungsreichen Belägen!


Pfeil nach links Drucker-Symbol Brief-Symbol Pfeil nach rechts

Uschi Buder

Diplom-Ökotrophologin (Ernährungs­wissenschaftlerin)
21. September 2009
Bild: (c) Monkey / clipdealer.com

Vegetarisch-pikant

Das Regal mit Brotaufstrichen im Handel bietet eine große Vielfalt an pikanten und rein pflanzlichen Varianten.

Aufstriche aus der eigenen Küche sind deutlich preiswerter, lassen sich den individuellen Geschmacksvorlieben anpassen und sind so abwechslungsreich wie die Küchen der Welt.

 

Das Grundrezept

Als einfache Basis dient eine streichfähige Masse aus Butter und Milchprodukten wie Quark, Schichtkäse oder zerdrückter Weichkäse. Dünn aufgestrichen oder verfeinert mit Kräutern oder Gemüse bleibt die Energiemenge im Rahmen.

 

Korn aufs Brot

Getreide, Hülsenfrüchte und Kartoffeln bilden in gegarter Form die richtige Basis. Nahezu jeder Getreideschrot ist geeignet:

Der Grünkern bietet sich geradezu an, da er durch sein Aroma besticht – Grünkern ist unreif geernteter Dinkel, der einem Röstverfahren unterzogen wird. In der vegetarischen Ernährung hält er als Zutat für Bratlinge, Saucen und Füllungen einen unangefochtenen Spitzenplatz. Der Getreideschrot wird in der zweieinhalb- bis dreifachen Menge Wasser oder Brühe erst gekocht und dann 20 Minuten lang ausgequollen.

Hirse, Amarant oder Quinoa sowie Linsen können Sie im Ganzen kochen und direkt mit weiteren Zutaten zu einem Aufstrich verrühren. Ein Hit sind die roten Linsen. Sie sind ohne Vorquellen in 10 Minuten gar gekocht. Mit ihrer orangeroten Farbe bieten sie eine schöne Abwechslung auf dem Esstisch.

Ein Mixen oder Pürieren empfiehlt sich in jedem Falle, da die Masse dann homogener in Geschmack und Aussehen wird.

 

Brotaufstriche für kreative Köpfe

Wie wäre es denn mit einem Kartoffelaufstrich ("Kartoffelkaas") aus gekochten Kartoffeln, Sauerrahm, Butter und vielen frischen Kräutern?

Weitere Anregungen findet man in der internationalen Küche zuhauf:

  • Guacamole aus Mexiko (Avocadocreme)
  • Tapenade aus Frankreich (Olivenpaste)
  • Ajvar aus Südosteuropa (Paprikamus)
  • Hummus aus dem Nahen Osten (Kichererbsencreme)




Bildquellen von oben nach unten: (c) Monkey / clipdealer.com, (c) eblue / clipdealer.com, (c) danzo08 / sxc.hu, (c) Brigitte Heinen / pixelio.de, (c) Benjamin Klack / pixelio.de, (c) detailfoto / clipdealer.com, (c) epokrovsky / clipdealer.com, (c) tycoon751 / clipdealer.com, (c) oxyzay / clipdealer.com